Der Hauptzentralstrom aus dem Jin Shin Jyutsu

Ihr Lieben,

heute möchte ich euch ein wunderbares Hilfsmittel aus dem Jin Shin Jyutsu vorstellen – den Hauptzentralstrom. Er ist absolut wirksam in vielerlei Hinsicht. Probiere es doch einfach mal aus…..

Du kannst ihn meditativ anwenden oder einfach auch nur die Punkte halten und dazu atmen.

Du kannst ihn immer anwenden, wenn du dich unwohl fühlst, nicht einschlafen kannst, dich Sorgen quälen oder einfach nur zum Wohlfühlen oder zur Vorbeugung.

Wenn du ihn morgens anwendest, schenkt er dir Energie für den ganzen Tag.

Also los geht´s.

Der Hauptstrom fließt mittig durch Deinen Körper und kann in 7 Schritten harmonisiert werden.

Am besten legst Du dich einfach auf den Rücken, doch du kannst ihn auch im Sitzen strömen, wenn du nicht liegen magst oder kannst.

Im ersten Schritt legst du deine rechte Hand mittig auf den Kopf. Da sie dort eine Weile bleibt, achte darauf, dass dein Arm entspannt liegt, zum Beispiel durch ein untergeschobenes Kissen. Dann lege deinen Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger der linken Hand zwischen deine Augenbrauen. Dieser Griff belebt das Gedächtnis und beugt Senilität vor. Er harmonisiert den Thalamus, die Zirbeldrüse und die Hirnanhangdrüse.

In den nächsten Schritten wandert deine linke Hand den Hauptzentralstrom hinunter, während die rechte Hand auf deinem Scheitel liegen bleibt.

Im zweiten Schritt legst du die Finger der linken Hand auf deine Nasenspitze. Dies harmonisiert die Fortpflanzungsorgane und die Energie der Körperoberfläche.

Im dritten Schritt legst du deine Finger der linken Hand auf das obere Ende des Brustbeins, ins “Keulchen”, wie wir Pfälzer diese Kuhle nennen. Dadurch harmonisierst du deine Schilddrüse, deinen Stoffwechsel und den Kalziumhaushalt im Blut.

Im vierten Schritt legst du deine linke Hand auf die Mitte deines Brustbeins. Damit stärkst du dein Immunsystem und unterstützst die Lunge.

Im fünften Schritt legst du die linke Hand auf das untere Ende des Brustbeins, deinen Solarplexus. Das stärkt die Milzenergie, das Nervensystem, die Nebennieren und alle Verdauungsorgane. Außerdem reguliert dieser Griff das Adrenalin und das Herz-Kreislauf-System.

Im sechsten Schritt legst du deine linke Hand auf dein Schambein. Das harmonisiert die absteigende Energie, reguliert die Fortpflanzungsorgane, hilft physische Stabilität aufzubauen und kräftigt die Wirbelsäule.

Im siebten Schritt bleibt deine linke Hand auf dem Schambein liegen und deine rechte Hand geht auf das Steißbein. Dieser letzte Griff harmonisiert dich von Kopf bis zu den Füßen und von den Füßen bis zum Kopf. Es hilft der Durchblutung von Beinen und Füßen und stärkt die Fortpflanzungsenergie.

Probiere es einfach mal aus. Wenn du  dabei einschläfst, dann lasse es einfach geschehen. Wenn der Strom einmal durch die ersten Punkte ins Fließen kommt, dann wird er seinen Weg fortsetzen und du wirst erholt aufwachen. Der Hauptzentralstrom hilft dir auch, wenn du  das Gefühl hast, im Hamsterrad zu sitzen, von allen angetrieben zu werden oder wenn du sich selbst zu sehr treiben lässt. Er bringt dich wieder in deine Mitte, in deine Kraftquelle  zurück, schenkt dir Selbstvertrauen und Sicherheit und einfach ein super gutes Gefühl.

Ich wünsche dir/euch ganz viel Freude damit.