Newsletter im Juli 2016

Let´s talk about love and sex…..

Liebe Freunde, liebe Klienten, liebe Interessenten,

wow, ich bin immer noch berührt und begeistert, was mein letzter  Newsletter ausgelöst hat.

Es ist wohl ein Thema, dass viele Menschen betrifft. Es kamen viele Anrufe, viele E-Mails und mindestens fünfzig Mal die Frage, ob es auch eine Verschmelzung mit den Eltern geben kann?

Ja, das gibt es auch. Wir sind also nicht nur mit dem Partner verschmolzen, wir können dies auch mit unserem Vater oder unserer Mutter sein. Ihr merkt es ganz einfach, wenn ihr auf ihre oder seine Launen reagiert. Wenn ihr euch nur gut fühlt, wenn sie sich auch gut fühlen, bzw. wenn ihr spürt, dass ihr euch selbst wieder verleugnet habt oder euch verloren fühlt.

Der Differenzierungsprozess ist ein langer Weg. Es geht wirklich darum, seine eigenen Grenzen wahr zu nehmen, sich selbst zu erfahren, sich selbst kennen zu lernen und sich selbst lieben zu lernen. Manchmal braucht es ein ganzes Leben, manchmal macht es aber auch dermaßen schnell „Klick“, so dass man genau weiß, hoppla, ich bin hier verschmolzen.

Es geht darum, das Bewusstsein für sich und die Situationen zu entwickeln.

Der erste Schritt ist hier der Wichtigste. Und der erste Schritt ist die ENTSCHEIDUNG. Entscheide dich, den Weg gehen zu wollen, die Verschmelzung auflösen zu wollen. Viele Klienten fragen nach dem WIE. Ich kann euch da beruhigen. Sobald ihr euch entschieden habt, wird sich das WIE auf wunderbare Weise ergeben.

Wie versprochen, schreibe ich euch heute, was es mit der Verschmelzung auf sich hat.

Unser Lehrer, Jeff Allen, hat uns in vielen Seminaren immer wieder erklärt, dass Fusion (so nennt er die Verschmelzung) und Aufopferung, Hand in Hand gehen. Wir schlittern in die Fusion nur dann hinein, wenn wir uns selbst nicht  ausreichend lieben und wir unsere Grenzen nicht setzen oder nicht wahren können.

Viele Menschen in unserem Kulturkreis wurden so erzogen, dass sie sich zuerst einmal um das Wohl der Anderen kümmern, erst danach um sich selbst. So entstand die Aufopferung. Nur wenigen Menschen wurde von klein auf beigebracht, sich selbst  wert zu schätzen, sich selbst zu lieben, dies galt als egoistisch……

Doch wenn man mal die Bibel und hier insbesondere die 10 Gebote liest, dann steht da: „Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst“. Das heißt, in dem Maße wie du dich selbst liebst, kannst du auch andere lieben.

Ich hatte letztens ein wunderbares Paar zur Paarberatung bei mir. Als ich sie fragte, wie sehr sie sich selbst lieben würden, antwortete die Frau „hm, ich denke, ich liebe mich zu 20%“ und der Mann meinte: „Also meine Frau liebt sich mehr, sie ist achtsamer als ich, so glaube ich, dass ich mich zu 15% liebe, wenn überhaupt“. Ich erklärte ihnen, dass sie dann auch ihren Partner nur zu 15% bzw. 20 % lieben können. Das war für sie ein absolutes Highlight. Beide dachten, sie würden zu 100 % lieben, doch wie soll das gehen?????

Ohne Fusion/Verschmelzung kannst du in einer Beziehung sein und dennoch dein eigenes Leben leben. Du bist frei und kannst tun, was du möchtest, dennoch bist du tief mit deinem Partner verbunden. Dein Partner unterstützt dich, wenn du es möchtest und du ihn, wenn er dich braucht. Jeder von beiden spürt die Herzensverbindung und fühlt sich sicher und geborgen.  Die Liebe fließt freiwillig und jeder ist frei.  Das heißt nicht, dass jeder macht was er will oder sexuelle Kontakte hat mit wem er will. Es bedeutet, dass jeder offen ist,  aufrichtig und ehrlich kommuniziert, seine Bedürfnisse dem Partner mitteilt und das Paar Prinzipien erstellt, nach denen sie leben wollen. Doch es wird berücksichtig, dass es jedem gut geht. Jeder ist sich seiner eigenen Verantwortung bewusst und jeder sorgt gut für sich selbst.

Wie schaffen wir es nun mit der Verschmelzung und der Aufopferung aufzuhören?

Der Weg aus der Fusion/Verschmelzung und Aufopferung ist, uns bewusst zu werden, welche Muster da wirken oder wie wir agieren und reagieren.

Sich selbst zu verlieren, die Verantwortung für das persönliche Glück dem Partner zu überlassen, dass sind sichere Zeichen für eine Fusion.

Und die Aufopferung erkennst du, wenn du die Gefühle von anderen übernimmst, dich an Situationen oder Menschen, des lieben Frieden willen, anpasst.

Fusion / Verschmelzung Wahre Verbindung
Du verlierst dich selbst in Beziehungen Du hast einen Sinn für dich selbst
Du wahrst deine eigenen Grenzen nicht, deine Wünsche stellst du zurück Du kennst und setzt deine Grenze, wahre Verbindung, gemeinsame Absprachen
Wenig Kommunikation, keine Offenheit, schwierige Themen werden nicht angesprochen Leichte Kommunikation, man hat sich immer was zu erzählen, alle Themen kommen auf den Tisch
Alles ist schwer (Beziehung, Freundschaften, Job) Leichtigkeit
Verwirrung Einbeziehung des Partners
Abhängigkeit Freiheit und Liebe
Mitleiden mit anderen Mitfühlen mit anderen
Ungleichheit Gleichheit
Sexuelle Phantasien, die man nicht dem Partner mitteilt und Abschweifen bis zur Untreue Sexuelles miteinander, (man teilt dem Partner seine Phantasien mit) , Verbindung, Treue

Die Tabelle ist nicht vollständig und gibt nur einen kleinen Anhaltspunkt.

Zu dem Themenkomplex  gibt es zahlreiche Seminare und Literatur von Dr. Chuck Spezzano und Jeff und Sue Allen, sowie von David Deida und Dr. David Schnarch.

Die Themen der Selbstliebe, der Selbstachtung und der Wertschätzung sind feste Bestandteile unserer Seminare. Sowohl in der gewaltfreien Kommunikation als auch in der Heil-Energetik-Ausbildung.

Unsere Seminare in Deutschland

Im September auf Bali geht es in den 6 Tagen ebenfalls um das „Echt-sein“ und um das Lernen „sich selbst zu vertrauen“.

Unser Seminar auf der Insel der Götter in Bali

Im Januar starten wir wieder einen Kurs in der achtsamen und gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Hier geht es ganz intensiv darum, sich selbst und die eigenen Bedürfnisse kennen zu lernen. Denn wenn ich mich selbst kennen und lieben kann, dann kann ich dies auch mit anderen leben. Dieser Ausbildung liegt die gewaltfreie Haltung von Mahatma Ghandi zugrunde, der jegliche Gewalt, auch in der Sprache, ablehnte.

Alleine ist es schwer, solche großen Lebensprozesse umzusetzen. In der Gemeinschaft geht es viel leichter und die Gruppe hilft und unterstützt.

Und wer uns einfach mal kennen lernen möchte, der hat am Sonntag, dem 31. Juli 2016 bei der Weinbergs-Wanderung und Meditation die Chance, persönlich mit uns zu reden.

Info´s zur Meditation im Weinberg

Wir freuen uns, wenn wir euch in einem unserer wunderbaren Seminare begrüßen dürfen.

Habt einen entspannten Urlaub, wunderbare Ferien und genießt die schönen warmen Sommertage und Nächte.

Ich freue mich jetzt schon auf den regen Austausch mit euch.

Herzliche Grüße und ganz viel Sonnenschein aus Trier für dich

Silvie